Lucas Macías Navarro, Oboe &
Boccherini Trio
Suyeon Kang, Violine
Vicki Powell, Viola
Paolo Bonomini, Violoncello

Montag, 30. Juli 2018 | 20.30 Uhr
Kirche San Gian |  Celerina
 
CHF 70 | CHF 50
free seating
 

Tickets

Programm

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791): Quartett in F-Dur für Oboe, Violine, Viola und Violoncello KV 370 (368b) (1781)
Ernst von Dohnányi (1877-1960): Serenade für Streichtrio C-Dur op. 10 (1902)
Benjamin Britten (1913-1976): Phantasy Quartet für Oboe und Streichtrio op. 2 (1932)
Jean Françaix (1912-1997): Trio à cordes (1933)

 

 

 

Biografie

Heinz Holliger und Claudio Abbado waren prägend für den spanischen Oboisten Lucas Macías Navarro. Er studierte bei Holliger in Freiburg i. Br., und er war Mitglied von Abbados Gustav Mahler Jugendorchester und dem Orchestra Mozart. Neben Engagements als Solooboist beim Royal Concertgebouw Orkest Amsterdam und beim Lucerne Festival Orchestra hat er nun die Nachfolge Holligers als Professor für Oboe in Freiburg inne und ist selbst als Dirigent unterwegs. Im Gepäck Abbados Vermächtnis, wie er es nennt: jenen Enthusiasmus, jenen Respekt und jene Liebe zur Musik, die er von ihm gelernt hat.
Drei ausgezeichnete junge Musiker, eine Australierin, eine Amerikanerin und ein Italiener, die sich beim Studium in Berlin kennen gelernt haben und die sich als Boccherini Trio weltweit einen Namen gemacht haben, werden mit ihm zusammen Perlen der Kammermusikliteratur interpretieren.